Über mich

Ein kurzer Überblick über meine Qualifikationen

  • seit 2017 in Ausbildung - tibetisches Yoga Kum Nye
  • seit 2016 in Ausbildung Heilpraktikerausbildung in Berlin
  • 2015 B.A in Kindheitspädagogik
  • 2016 School for Body-Mind Centering - Somatic movement educator
  • 2013 Lichtenberger Studiengang am Lichtenberger© Institut für Angewandte Stimmphysiologie

  • 2011Fortbildung "Angewandte Stimmphysiologie" am Lichtenberger Institut für Angewandte Stimmphysiologie Qualifikation: Stimmpädagogin nach der Lichtenberger© Methode für angewandte Stimmphysiologie
  • seit 2011 Meditationspraxis in der tibetisch Buddhistischen Tradition
  • 2005-2010 Schauspielerin am Staatstheater Modena, Rom und Mailand
  • 2008 Meisterschule "Ecole des Maitres" Fortbildung für Schauspielkunst, Staatstheater- Teatro Stabile di Innovazione Friuli
  • 2007 Aufbaustudium "Corso di altaformazioneteatrale" Staatstheater Modena
  • 2005 Diplom Schauspielerin "ScuolaD´ArteDrammatica Paolo Grassi"

 

In meiner Kindheit bin ich mehrsprachig in einer interkulturellen Umgebung aufgewachsen, die Vielfalt der Laute, der Prosodie und Temperamente unterschiedlicher Sprachen haben mich sehr geprägt. Das ist vielleicht einer der Gründe weshalb der Stimmklang,das Zuhören, die Stille und das Lauschen mit dem ganzen Körper so wichtige Aspekte meines Lebens sind. Schon in der Kindheit hat mich das Schauspiel sehr fasziniert, deshalb habe ich es schließlich zum Beruf gemacht.

Es folgten 13 sehr intensive Jahre, die ich dem Theater gewidmet habe. Meine professionelle Beschäftigung am Theater endete jedoch 2010. Ich hatte das Gefühl die Welt des Theaters voll und ganz ausgekostet zu haben. Ich bin für diese Zeit meines Lebens sehr dankbar, aber es war an der Zeit einen anderen Weg einzuschlagen.

Ich spürte immer deutlicher, dass eine tägliche leistungs- und druckorientierte Arbeitsweise anfing, meine Gesundheit auf mehreren Ebenen zu schädigen. Für mich ist immer klar gewesen, dass Kunst dafür da ist, Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern und im besten Fall, wie es auch im alten Griechenland war, um Menschen zu heilen. In dieser Zeit des Umbruchs lernte ich die Lichtenberger Methode, das Body-Mind Centering und die Traumatherapeutische Arbeit SomaticExperiencing kennen.

Es kostete mich viel Mut und Kraft neue Wege einzuschlagen, aber ich hatte plötzlich zu viele Fragen, auch spiritueller Natur,die mir die Kunst allein nicht beantworten konnte. Dieser Schritt ist rückblickend genau richtig gewesen.

Seit 7 Jahren hat sich nun mein Forschungsfeld sehr geweitet und das Unterrichten hat mir immer wieder die nächsten Schritte auf den Weg gezeigt. Meine Faszination für die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers, für die Wechselbeziehung zwischen Körper-Stimmklang und frühkindlicher Bewegungsentwicklung wird täglich neu entfacht. Es macht mir viel Freude, diese Vielfalt an Möglichkeiten in meiner Arbeit weiterzugeben.